Samstag, 5. April 2014

[Rezension] Ashley Elston - Spurlos


Hardcover: 367 Seiten
Verlag: mixtvision
Erscheinungsdatum: 26. Februar 2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3944572062
 Preis: 16,90€

Rückentext:
"Regel 28
Denke nie, dass es vorbei ist. Sogar wenn du dir sicher bist, dass es vorbei ist, ist es nicht vorüber.
Mitten in der Nacht wird die 17-jährige Meg Jones von einer Sekunde auf die nächste aus ihrem Leben gerissen – zum sechsten Mal in acht Monaten. Ohne Vorwarnung, ohne Abschied, ohne Aussicht auf Rückkehr. Wieder ein neuer Name, eine neue Stadt und diesmal sogar eine neue Frisur samt scheußlicher Haarfarbe. Und plötzlich ist ihr altes Leben Geschichte…
Ein atemberaubender Thriller über eine junge Frau im Zeugenschutzprogramm – packend und fesselnd bis zur letzten Seite."

Ich habe dieses Buch freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt bekommen. Ich kannte das Buch vorher nicht und ich hätte es mir vom Cover her auch nicht angeschaut, muss ich zugeben. Das Cover passt wunderbar zu diesem Buch, sogar die Blümchen haben ihren Sinn.

Ich kann sagen: Ich liebe dieses Buch!! Es ist eine wunderbare jugendliche Geschichte mit ganz wundervollen Charakteren. In der Geschichte geht es um das Thema Zeugenschutzprogramm. Ein Thema mit dem ich mich bisher noch nicht auseinander gesetzt habe. Gerade für Jugendliche wird die Thematik sehr ausführlich und vor allem leicht verständlich erklärt und dargestellt.

Die Geschichte lässt sich sehr leicht und schnell lesen und man kommt anfangs wunderbar in die Geschichte hinein. Sie fesselt beim Lesen so sehr, dass man das Buch kaum noch aus der Hand legen kann! Es war eines der seltenen Bücher bei denen ich doch etwas traurig war, dass die Geschichte schon zu Ende ist.

Es geht um Meg, die ständig ihren Wohnort und ihre Identität wechseln muss. Es geht um Ethan, ein Junge aus dem Ort zu dem sich Meg sehr hingezogen fühlt. Und es geht um Megs Familie, die die ganzen Situationen mal besser und mal schlechter verkraftet.
Aus Megs Sicht wird dem Leser die Geschichte voller Spannung und Nervenkitzel dargestellt. Anfangs erfährt man wenig über die Vergangenheit, vieles bleibt im Verborgenen, bis die Geschichte zur Mitte des Buches schnell an Fahrt zunimmt.

Das Ende ist sehr rasant und aktionreich. Es war spannend, jedoch für mich vorhersehbar, was aber keinesfalls als schlimm empfunden habe.
Dadurch, dass man sich so gut in die Situation von Meg hineinversetzen kann, fliegen die Seiten nur so dahin. Die Geschichte berührt sehr, das Thema ist spannend und herzzerreißend.

Fazit
Dies ist ein tolles Jugendbuch mit einem spannenden Thema, welches den Leser fesselt und in seinen Bann zieht. Ich kann es nur jedem empfehlen!

Kommentare:

  1. Ich fand das Buch auch total klasse und freue mich, dass es dazu einen zweiten Teil geben wird, da doch noch ein paar Fragen offen geblieben sind.

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wusste ich ja noch gar nicht, dass es einen zweiten Teil geben soll. Aber das finde ich auch klasse, da freu ich mich schon drauf :)
      Liebe Grüße,
      Anja

      Löschen