Sonntag, 4. Mai 2014

[Rezension] Emma Conrad - Süß ist der Tod

 
Broschiert: 317 Seiten
Verlag: Gmeiner Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 05. Februar 2014
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-8392-1486-2
 Preis: 9,99€
Rückentext:
"Tödliche Versuchung
Eigentlich sollte die Journalistin Constanze Freitag den Inhaber eines Steuerberatungsbüros nur interviewen, doch Dietmar Molitor stirbt gleich im Anschluss an ihr Gespräch an einer vergifteten Praline. Aus dem Unternehmerporträt wird ein Ermittlungsauftrag. Die Liste der Verdächtigen ist lang. Während Constanze und die Polizei noch im Dunkeln tappen, geschieht ein zweiter Mord. Und dann nimmt der Fall eine überraschende Wendung..."


Das Zitat auf der Rückseite des Buches "Miss Marple meets Bridget Jones!" passt perfekt. Constanze ermittelt eigenständig in dem Mordfall und erlebt dabei so einige Überraschungen. Ihr Interviewpartner Herr Molitor wird nach dem Interview tot aufgefunden. Er wurde an seinen heißgeliebten Pralinen vergiftet.

Ich würde dieses Buch ganz liebevoll "Frauenkrimi" nennen. Es ist ein tolles Buch für zwischendurch. Die Spannung wird von vorn herein gut aufgebaut und man ist die ganze Zeit am Rätseln wer wohl der Mörder ist. Ich habe dieses Buch freundlicherweise als Rezensionsexemplar vom Gmeiner Verlag kostenfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Das Genre Krimi hat mir bisher nicht so gut gefallen, vor allem die Sparte Lokalkrimi nicht. Aber dieses Buch überzeugt. Ich bin zu Anfang etwas schwer ins Buch hineingekommen. Ziemlich viele Charaktere spielen in diesem Krimi neben den Hauptprotagonisten mit. Es ist ziemlich verwirrend die einzelnen Personen auseinander zu halten. Auch hier empfehle ich denjenigen, die damit Probleme haben: mitschreiben und Notizen machen. Ist man aber erstmal in der Geschichte drin kann man auch die Personen sehr gut auseinander halten. Die vielen Protagonisten sind von ganz unterschiedlicher Natur und haben ganz unterschiedliche Charaktere.

Die Sicht aus der die Geschichte erzählt wird, wechselt ständig. Zwischendurch bekommen wir immer wieder in regelmäßigen Abständen die Kolumnen von Constanze zu lesen, die sehr lustig geschrieben sind und die Geschichte aufwerten und für eine tolle Abwechslung sorgen. Ebenso hält Constanze mit ihrem Mann, der sich im Auslang aufhält regen Emailkontakt - Abwechslung pur!

Das große Rätselraten nach dem Mörder beginnt auf der ersten Seite. Die Autorin legt immer wieder heiße Spuren, man wird aber jedes Mal auf die falsche Fährte gelockt. Das Ende ist ihr toll gelungen.

Fazit
Ein ganz netter "Frauenkrimi" in dem eine Journalistin Privatermittlungen aufstellt und ganz nebenbei ihren verrückten Alltag meistern muss. Dieses Buch lässt keine Langeweile aufkommen!

Buch kaufen bei amazon.de *klick*



Keine Kommentare:

Kommentar posten